Diät für Katzen

Diär für Katzen

Diät für Katzen
ist etwas, wonach viele Katzenhalter suchen. Viele, wahrscheinlich die Hälfte, aller in Deutschland gehaltenen Haustiere leiden unter Übergewicht. Nicht nur bei Katzen und Hunden, sondern auch bei unseren gefiederten Freunden wie Wellensittichen oder Nagern wie Kaninchen ist Übergewicht ein Thema.

Adipositas (Übergewicht, Fettleibigkeit) bei Katzen

Die Gründe liegen in permanent zur Verfügung stehenden Futter und zusätzlichen „Leckerlis“, die im schlechtesten Fall aus Futtergaben vom Tisch bestehen. Die dadurch angelegten Fettreserven sind heutzutage nicht nötig, da die Misserfolge wie sie die Wildkatzen als Urahnen der Hauskatzen durch die Jagd von Beutetieren hatten, ausbleiben. Katzen werden oft nur in der Wohnung gehalten, wo sie nur wenig Bewegungsmöglichkeiten haben. Bewegungsmangel ist somit ein weiterer Grund, der dazu führt, dass die Fettreserven nicht mehr verschwinden. In vielen Städten ist Freigang für die Katzen nicht mehr möglich. Nicht jede Katze lebt in Gesellschaft von Artgenossen. Für die Halter ist es oft schwierig, neben Beruf und Familie noch genügend Zeit für eine ausreichende Beschäftigung der geliebten Haustiere zu finden. Die Liebe führt dann dazu, dass die Anzahl der „Leckerlis“, die meist viel zu viele Kohlenhydrate und Fett enthalten, steigt. Der Grundstein für das Übergewicht wird meist schon im Kittenalter gelegt, indem Fettgewebe angelegt wird.

Diät für Katzen - Fütterung

Die Wahl, die man in jedem gut sortierten Supermarkt oder Fachhandel für Tierbedarf hat, heißt Trocken- oder Feuchtfutter. Trockenfutter kann leicht überdosiert werden, da man vergisst, dass sich bei der Katze erst ein Sättigungsgefühl einstellt, wenn dieses im Magen aufgequollen ist. Besonders bei Kitten kann eine zu große Menge an Trockenfutter dazu führen, dass der Magen überdehnt wird. Mit der Zeit muss immer mehr Futter aufgenommen werden, damit es zu einem Sättigungsgefühl kommt. In Trockenfutter sind die Nährstoffe sehr konzentriert enthalten, sodass zu viele Kohlenhydrate und Fette aufgenommen werden. Um dies zu verhindern, kann man das Futter in Wasser aufweichen und erst dann verfüttern. Es sollte auf keinen Fall jederzeit ein prall gefüllter Napf zur Verfügung stehen, sondern die Herstellerangaben für die Fütterung sollten beachtet werden. Tabellen, die Alter, Gewicht und Aktivität des Tieres berücksichtigen, findet man auf den Verpackungen. Feuchtfutter birgt das Risiko, dass wir es besonders gut meinen und uns Begriffe wie „Premium“ locken. Es sollte darauf geachtet werden, ob der Begriff „Premium“ als reine Werbebotschaft zu verstehen ist, oder ob es sich um ein Futter handelt, dass einen besonders hohen Kalorienbedarf abdeckt. Diese Futtermittel wurden für säugende Katzen entwickelt und sollten auch nur in dieser besonderen Situation den Weg in den Napf finden.

Weitere Gründe für Übergewicht

In seltenen Fällen können auch Krankheiten die Ursache für Übergewicht sein. Stoffwechselstörungen oder hormonelle Störungen können von einem Tierarzt als Ursache diagnostiziert werden. Wie eine Fütterung zu erfolgen hat und welche Futtermittel bei diesen Störungen zur Verfügung stehen, sollten dann mit diesem besprochen werden. Kastrationen führen zu einer Veränderung des Hormonhaushalts und somit auch zu einer Veränderung im Stoffwechsel. Eine verminderte Aktivität ist ebenfalls festzustellen. Die Fütterung sollte dann entsprechend angepasst werden. Wie wir selbst altern auch unsere Haustiere. Im Alter sinkt die Aktivität und somit auch der Bedarf an Futter. Im Handel sind Futtermittel zu erhalten, die für diesen Lebensabschnitt extra entwickelt wurden.

Wie kann ich Übergewicht bei der Katze erkennen?

Sollten die Rippen nur noch schwer oder gar nicht mehr zu fühlen sein, ist dies ein eindeutiges Zeichen für Übergewicht. Ein weiteres Anzeichen ist das Fehlen einer Taille. Schwierigkeiten beim Laufen oder Kurzatmigkeit können ebenfalls auf Übergewicht zurückzuführen sein. Antriebslosigkeit, lange Schlafphasen aber auch aggressives Verhalten sind als Indikatoren für Übergewicht nicht auszuschließen. Wer sicher gehen möchte, dass sein Tier kein Übergewicht hat, sollte dies regelmäßig wiegen. Bei einigen Tierärzten ist dies bereits im Wartebereich möglich, wenn sie keine Waage zuhause haben.

Welche gesundheitlichen Risiken gibt es bei Übergewicht?

Das Risiko der Diabetes ist bei Katzen höher als bei Hunden. Die sogenannte Zuckerkrankheit äußert sich in häufigen Durst und Urinieren evtl. in Verbindung mit Fresssucht einhergehend mit einer starken Gewichtsabnahme. Leberverfettung wäre eine weitere mögliche Folge. Durch Einlagerung von Fettzellen kann die Funktion der Leberzellen beeinträchtigt sein und die wichtigen Stoffwechselvorgänge in diesem Organ können gestört werden. Im schlimmsten Fall kommt es zu Leberversagen und somit zum Tod. Aufgrund von Übergewicht kann es zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen, wodurch das Herz extremen Belastungen ausgesetzt ist. Blut muss durch die Fettzellen hindurch in alle Bereiche des Körpers verteilt werden. Dies erfordert eine höhere Leistung des Herzmuskels, der oft selbst verfettet und im Prinzip durch die Fettzellen bereits geschädigt ist. Sollte die Leistung des Herzen nicht mehr ausreichen, kommt es zu Wasseransammlungen im gesamten Körper oder der Lunge. Eine weitere Belastung für den Organismus. Da die Lungenkapazität durch die Fettansammlungen im Brustkorb und rund um das Herz bereits eingeschränkt ist. Kurzatmigkeit und Atemnot sind die Folge. Verstopfungen durch Darmträgheit sind eine weitere Folge.

Wie kann meine Katze abnehmen?

Eine Diät für Katzen - mit der richtigen Ernährung fängt es an! Von diversen Herstellern wurden Diätfuttermittel entwickelt. Diese speziellen Diätfuttermittel sind im Fettgehalt reduziert, verzichten aber nicht auf die essentiellen ungesättigten Fettsäuren, die dafür sorgen, dass keine Stoffwechselstörungen auftreten. Die enthaltenen Kohlenhydrate sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel, ohne die Leistungsfähigkeit negativ zu beeinflussen. Ein Rohfaseranteil sorgt für eine schnellere Sättigung und regt gleichzeitig die Darmaktivität an, da sie nur schlecht oder gar nicht verdaut werden können. Dieser Anteil wird bei wilden Vertretern mit den Beutetieren, die oft Pflanzenfresser sind, zusammen mit den Innereien aufgenommen. Dem Futter zugefügte Vitamine und Mineralien sorgen dafür, dass keine Mangelerscheinungen während der Gewichtsabnahme auftreten. Außerdem enthalten die Diätfuttermittel leicht verdauliche Proteine (Eiweiße). Mit einer Veränderung der Fütterungsgewohnheiten sind die Halter gefragt. Das wichtigste ist frisches Wasser in ausreichenden Mengen. Der Wassernapf sollte mehrmals am Tag frisch gefüllt werden. Keine, absolut keine „Leckerlis“! Kein Füttern am Tisch! Das hat nichts mit Tierliebe zu tun! Egal wie traurig einen die großen Augen von der Katze anschauen. Nur die vorgesehen Mengen mit Hilfe einer Waage oder eines Messbecher verfüttern. Um ein Betteln zu vermeiden, können sie die Tagesdosis in mehrere Tagesrationen aufteilen. Können sie es gar nicht ertragen oder einfach nicht widerstehen, bringen sie ihr Haustier zu den Mahlzeiten in ein gesondertes Zimmer.

Weitere Informatione zur Diät für Katzen

Dicke Katze: So purzeln die Pfunde (GU Tierisch gut) Dicke Katze: So purzeln die Pfunde (GU Tierisch gut)
Preis: EUR 3,99
  Kostenlose Lieferung möglich!
Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
6 gebraucht ab EUR 3,99

Bewertungen

Ihre Katze liegt nur noch träge auf dem Sofa und schafft nicht mehr den Sprung aufs Fensterbrett? Hand aufs Herz, ist Ihr Liebling vielleicht nicht doch etwas zu dick? In diesem Ratgeber finden Katzenhalter alles Wissenswerte zum Thema gesundes und effektives Abnehmen für Samtpfoten. Mit der richtigen Ernährung, einem Diätplan und dem entsprechend abgestimmten Beschäftigungsprogramm rücken Sie den überflüssigen Pfunden zu Leibe und bringen Ihre Katze wieder "in Form". Und damit sie auch schlank und fit bleibt, gibt es die besten Bewegungsspiele, mit viel Spaß für Katze und Halter.
Quelle: amazon.de

Sport ist Mord!

Nein! Das Gegenteil ist der Fall. Tägliches Training und Spielen hält nicht nur sie fit, sondern auch ihre Katze schlank und gesund. Wie verschaffe ich meiner Katze am Besten Bewegung? Spielen und da besonders Jagdspiele bringen Herz und Kreislauf in Schwung. Wer kreativ ist kann aus unterschiedlichsten Haushaltsutensilien Spielzeuge bauen. Erlaubt ist natürlich auch, sich in den Zoofachhandlungen Anregungen, Zubehör oder ein bereits fertiges Spielzeug zu holen. Reizangeln mit Federspielen, Fellmäusen oder anderen für Katzen interessanten Gegenständen gibt es bereits fertig zu kaufen. Mit ein wenig Geschick kann man sie aus einem Bambusstab, Paket- oder Lederband und Federn selbst basteln. Alles was den Spiel- und Jagdtrieb der Katze anregt eignet sich den Bewegungsdrang zu steigern. Zusätzlich kann man über den Geruchssinn eine weitere Anregung geben. Katzenminze, Verpackungen von Minz-Kaugummi (kein Staniol) oder Baldrian lassen sie eine wilde, verspielte und verrückte Seite in ihrer Katze entdecken. Auch hier gilt: gibt es fertig zu kaufen oder kann selbst hergestellt werden.

Wie Sie sehen, ist eine Diät für Katzen nicht schwierig umzusetzen, eine Umstellung der Ernährung und viel Bewegung reichen, damit Ihre Katze abnehmen kann.

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar


{ 1 trackback }

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: